Neuigkeiten

04.01.2021, 14:13 Uhr
Entschärfung Parksituation Backhausstraße
Forderung der CDU-Ortsratsfraktion
Gefahrlose Überquerung der Backhausstraße für Fußgänger sowie Entschärfung der Parksituation an der Einmündung in den Barnstorfplatz müssen ermöglicht werden.

Gefahrlose Überquerung der Backhausstraße für Fußgänger sowie Entschärfung der Parksituation an der Einmündung in den Barnstorfplatz müssen ermöglicht werden.

Diese Forderungen nach einer höheren Verkehrssicherheit haben CDU-Ortsratsmitglieder in Ahlten gegenüber der Stadtverwaltung gestellt. Hintergrund ist die Nutzbarkeit der im Rahmen des Zweitausbaus der Backhausstraße auf Höhe der Hausnummer 2 c eingerichteten Absenkung des Bordsteins. Hierdurch sowie die besondere Pflasterung (sog. Bodenindikatoren mit Rillen- und Noppenstruktur) soll eine barrierefreie und gefahrlose Überquerung der Straße ermöglicht werden. Die bauliche Veränderung der Straße hilft Seniorinnen und Senioren sowie Schülerinnen und Schülern ebenso wie Nutzern von Rollatoren und Rollstühlen oder Familien mit Kinderwagen.

Seit ihrer Fertigstellung stellt sich immer wieder die Frage, was hilft die beste bauliche Gestaltung bzw. Absenkung des Fußweges, wenn sie nicht nutzbar ist? Nichts, denn sie wird nahezu ständig von Fahrzeugen zugeparkt. Jeder Fahrzeugführer hat aber in der Fahrschule gelernt, dass bei Straßenquerungen ein Parkverbot besteht. Diese Regelung führt allerdings dazu, dass eine zusätzliche Beschilderung, die auf ein Parkverbot hinweist, nicht möglich ist. Da eine Beschilderung nicht erfolgen kann, fordert die CDU-Fraktion stattdessen, dass im Bereich von der Querung bis in die Kurve auf der Straße eine Markierung in Form einer sog. „Zickzacklinie“ aufgebracht wird. Diese sog. Grenzmarkierung für Halt- oder Parkverbote soll weitergeführt und um die Kurve vom Barnstorfplatz in die Backhausstraße quasi als ein Parkverbot eingerichtet werden. Denn momentan ist die Backhausstraße aufgrund der vielen dort parkenden Fahrzeugen vom Barnstorfplatz kommend nur schwer einsehbar und in Folge der Verengung kommt es für den Begegnungsverkehr immer wieder zu Gefahrensituationen.

Ein allgemeines umfassendes Parkverbot am Beginn der Backhausstraße lehnt die CDU-Fraktion jedoch ab, da zum einen von korrekt abgestellten Fahrzeugen automatisch auch eine Temporegulierung des fließenden Verkehrs ausgeht und zum anderen eine gewisse Anzahl an Parkplätzen tatsächlich benötigt wird.

Die Ignoranz und Rücksichtslosigkeit einzelner Verkehrsteilnehmer, die gegen das Parkverbot verstoßen, ist täglich zu beobachten und offensichtlich auch durch mehrfache Ansprache und gute Worte nicht mehr zu verändern. Somit bleibt nur die Option, die Ordnungswidrigkeit regelmäßig ahnden zu lassen. Dies fordert die CDU-Fraktion nun als ultima ratio neben den Markierungen auf der Straße von der Verwaltung in Lehrte.

Für die nächste Ortsratssitzung im Januar 2021 wird die CDU-Fraktion zum Thema höhere Verkehrssicherheit durch Entschärfung der Parksituation einen offiziellen Antrag an die Verwaltung formulieren und diesen in der Sitzung vorstellen.

Nächste Termine

Weitere Termine